Psychoonkologische Beratung

35821717 - close-up of young woman with problems crying

Grundgedanken

Die Psychoonkologie befasst sich als interdisziplinäre Wissenschaft
mit den psychischen und sozialen Umständen und Folgen einer Krebserkrankung.

Wir Menschen funktionieren als Ganzheit aus Körper, Geist und Seele.
Das ist der Grund,warum im Heilungsprozess alle drei Aspekte angesprochen werden sollten. Der Körper bietet über seine Empfindungen und Symptome einen guten Zugang zum eigenen Inneren.
Nicht ohne Grund galt Krankheit in früheren Zeiten als Heilungsversuch, dh. als Versuch den Menschen als Ganzes wieder in Balance zu bringen.

Krankheit als Chance?

Viele an Krebs erkrankte berichten über neue Lebenserfahrungen und erkennen, das Gesundwerden ein aktiver Prozess ist.

Therapiesäulen

Psychotherapie

Wenn wir mit den eigenen Strategien und Ressourcen an unsere Grenzen gelangen, kann die Unterstützung eines erfahrenen Psychotherapeuten eine wertvolle Hilfe sein.

Nicht selten können so unerkannte kräfte aktiviert werden. Wodurch eigene Stärkung erfahren wird.

Psychoonkologie

Krebs ist nicht nur eine körperliche Erkrankung.

Verschiedene Verfahren aktivieren die eigenen Kräfte und unterstützen den Behandlungsprozess positiv.
Der Psychoonkologie liegt das uralte Konzept zugrunde, das unsere Psyche einen enormen Einfluss auf unsere Gesundheit hat.

Visualisierung und Imaginationen

Der Heilfaktor “Vorstellungskraft” wird seit vielen Tausend Jahren erfolgreich eingesetzt.

Dr. Simonton entwickelte daraus Ende der 70iger Jahre des letzten Jahrtausend das Simontontraining. In diesem Training werden sehr erfolgreich+ Visualisierungstechniken eingesetzt. Bestandteile sind u. a. der Umgang mit den inneren Heilkräften, den Gefühlen und auch den Gedanken.

Es gehört heute zur klassischen Methode in der psychoonkologischen Begleitung von Krebspatienten.